Über Uns

 

Wie so Vieles begann auch das Theaterleben in St. Magdalena am Lemberg mit „jugendlichem Leichtsinn“, wodurch es nicht verwunderlich ist, dass die Theatergruppe St. Magdalena ihren Ursprung in der Landjugend der Gemeinde nahm. Beim mittlerweile berühmt berüchtigten Stefanikränzchen der Landjugend waren die Mitternachtseinlagen bereits in den 1990er Jahren ein regelrechtes „Theater“ mit großem Unterhaltungswert. So kam es, dass hierbei einige schauspielerische Talente entdeckt wurden, die sich auch ab und an für Proben und Aufführungen von Theaterstücken zusammen taten. Waren dies bis zur Mitte der 1990er eher sporadische Aufführungen wird seit 1996 jedes Jahr in St. Magdalena ein Theaterstück zum Besten gegeben. In diesem Jahr begann man mit den Proben an dem Schwank „Die Lügenglocke“, wobei spontan beschlossen wurde es nicht nur beim Proben zu belassen sondern das Stück auch aufzuführen. Kurzerhand wurden Flugzettel und Plakate erstellt um noch im Oktober das Stück in der Freizeithalle aufführen zu können. Seitdem ist jedes Jahr  in der Gemeinde St. Magdalena der Oktober dem Theater gewidmet.
Im Jahr 2002 übersiedelte man mit den Brettern, die die Welt bedeuten in den Kultursaal der Gemeinde. Mit dem ersten Stück am neuen Standort „So viel Krach in einer Nacht“ feierte man einen riesen Erfolg, der beim Publikum die Lachmuskeln heftig strapazierte.
Obwohl die Mitglieder der Theaterriege gereift waren und sich deren Lebensumstände stetig änderten hat man die Lust am Theaterspielen nicht verloren. Die Truppe wurde immer mehr zu einer richtigen „Theaterfamilie“. Daher war es nicht verwunderlich, dass als man dem Langjungend-Image entwachsen war im Jahr 2006 der eigenständige Verein der Theatergruppe St. Magdalena gegründet wurde.
Die wachsende Begeisterung und der damit einhergehende stetige Anstieg der Besucherzahlen motivierte die Theatergruppe jedes Jahr aufs neue die Probenarbeit aufzunehmen und man wagte sogar den Ausflug in neue Genre. Ein Meilenstein war dabei die Aufführung des Klassikers „Pension Schöller“. Das Experiment ein anspruchsvolleres Stück zu wagen wurde vom Publikum mit Begeisterung angenommen. Man erkannte das Potential der Gruppe und erlangte zunehmendes Selbstbewusstsein zur Weiterentwicklung. Die Reise ging dabei vom bäuerlichen Schwank, über die Theater-Klassiker bis hin zur Kriminal- und Boulevardkomödie. Ein weiterer Meilenstein in dieser Entwicklung war das Stück „Jetzt nicht Liebling“ im Oktober 2012 mit dem man nicht nur ein neues Genre entdeckte, sondern mit London als Schauplatz des Verwirrspiels zum ersten Mal die heimischen Gefilde verließ.
Der Begeisterung des Publikums tat dies keinen Abbruch, im Gegenteil, die Besucher sind jedes Jahr aufs Neue gespannt auf die Inszenierungen der Theatergruppe. Denn obwohl wir uns im Zeitalter der virtuellen Communities und neuen Medien befinden sind gerade aufgrund der immer unpersönlicher werdenden Kommunikationsarten Live-Aufführungen mit bekannten Gesichtern gefragter denn je. Dieser Boom hat nicht nur in St. Magdalena Einzug gehalten, denn auch in vielen umliegenden Dörfern und Gemeinden der Region haben sich unzählige Theatergruppen gebildet, die die Nachfrage nach persönlicher Unterhaltung bedienen. Dem wird auch die Theatergruppe St. Magdalena in Zukunft gerne nachkommen, denn auch wir freuen uns immer wieder aufs Neue unser Publikum zum Lachen zu bringen und mit allerlei Schabernack, Klamauk und nach wie vor erhalten gebliebenem „jugendlichen Leichtsinn“ mehr Leichtigkeit in den Alltag zu integrieren.

EasyDriver.png
FALK.png
Grabner.png
GrüneLaune.png
Gutes vom Bauernhof.png
HB_Haustechnik.png
HERZ_Logo_WH.png
HHH.png
HOCHHOLD.png
Heiling.png
Heiling.png_ALT
Herbsthofer.png
Interex.png
Janits.png
Jugend_Bildung_Familie.png
Kammel.png
Kleine.png
Leithäusl.png
Magdalenahof.png
Magdalenastüberl.png
MurauerBier.png
PerueckenRiedl.png
Rupo.png
Sparkasse.png
StahlbauGrabner.png
Uniqa.png
Vogel_2012.png
WEITZER_LOGO_CMYK_300dpi.png
Woche.png
friedrich.png
frühstückspension_altmann.png
gerngross.png
gschiel_erdbewegung.png
heidi_werbegrafikerei.png
kainer.png
kainz_buschenschank.png
mdb.png
mwmetall.png
stumpf.png